Eine Trauzeugenrede sollte möglichst kurzweilig und emotional sein. Sie darf zum Lächeln oder Lachen bringen und auch dazu führen, dass das Brautpaar oder andere Gäste die eine oder andere Träne der Rührung vergießen. Ihr plant Eure freie Trauung und sucht nach einer Vorlage für die Rede? Vielleicht wollen ja Eure Freunde die Zeremonie gestalten und wünschen sich Hilfe beim Verfassen der Hochzeitsrede? Strauß & Fliege vermittelt nicht nur professionelle Trauredner, die persönlich Eure Trauung durchführen sondern hilft Euch auch gerne bei den Vorbereitungen, coacht Eure Freunde und schreibt Ihnen eine Vorlage der Traurede. Wir haben „nur“ standesamtlich Ja gesagt. Einfach, weil es sich zu diesem Zeitpunkt richtig angefühlt hat, mitten in der Umbauphase unseres Hauses. Aber wir haben dafür gesorgt, dass unsere Trauung zu etwas ganz besonderem wurde: Durch persönliche Worte fürs Standesamt. Nach dem Ja-Wort, im Zuge des Ringtausches, können ebenfalls persönliche Eheversprechen, das Entzünden einer Hochzeitskerze, ein Ringkind und ein personalisiertes Ringkissen zum Einsatz kommen. Dafür haben sich meine Kollegin Johanna und ihr Mann Markus während ihrer standesamtlichen Trauung im Dezember 2018 entschieden. Ich selbst durfte die persönlichen Worte beisteuern.

Ein unglaublich schöner Augenblick, vollgepackt mit Herzklopfen, zittrigen Händen und ganz viel Freude. Ganz egal, für welchen Stil ihr euch bei der Trauzeugenrede entschieden habt, das Ende ist in allen Fällen ähnlich: Ihr nehmt noch einmal kurz Bezug auf die Einleitung und das dort verwendete Zitat und wünscht dem Paar und den Gästen einen wundervollen Tag. Dann sprecht ihr einen Toast auf das Brautpaar aus, indem ihr beispielsweise „Ein Hoch auf das Brautpaar“ sagt und fordert die Gäste auf, mit euch auf das Brautpaar anzustoßen. Falls du ebenfalls persönliche Gedanken auf Papier bringen möchtest, aber nicht weißt, wie du vorgehen sollst, empfehle ich dir meinen Mini-Schreibkurs „Standesamt persönlich“. Darin zeige ich dir mögliche Fragestellungen auf. Außerdem erhältst du eine Beispielrede. In aller Regel ist die Begrüßung mit nur wenigen Worten abgehandelt. Der Fokus der freien Traurede liegt insbesondere auf dem nächsten Punkt: der Geschichte der beiden Liebenden. Die standesamtliche Trauung beginnt in der Regel mit der Rede der Standesbeamte*in.